18. Oktober 2017

#netzkram... #typo kleiner fehlerteufel bei der hashtagnutzung


hashtags sind was wunderbares, hat man mal verstanden, was man damit macht.


setzt man die #-raute vor ein wort wird es zum schlagwort, sammmelbegriff und manchmal auch zum trend. klickt man beispielsweise bei instagram oder twitter auf das "wort mit dem #" bekommt man alle weiteren artikel angezeigt die ebenfalls damit verschlagwortet sind. stundenlang lässt sich so durchs netz klicken... außerdem finden andere nutzer auf diesem wege auch auf deine/meine seite.


http://static.tumblr.com/75164525ab4c121d37dfb637f844f693/pcbrtef/tpAnbsdro/tumblr_static_5d6cbb7zurokookgko44g8c8k.png

doch vorsicht... nicht alles was im ersten moment nach einem guten hashtag klingt, ist auch einer. so gerne benutzt, dass er sogar den weg auf den blog gefunden hat ist #typo... als kürzel für alles was mit typographie/schriften/schriftarten zu tun hat. ist doch ganz offensichtlich...

bis vor ein paar tagen... als ich eine zugegebenermaßen ziemlich kurze geschäftliche e-mail erhielt...

"sorry, typo. xy"
und darunter eine weitergeleitete e-mail. über typographie will sicher niemand mit mir plaudern, was dann? die einschlägigen übersetzungsprogramme helfen. typo heißt schlicht tippfehler.

#autsch #wiederwasgelernt #hashtagsgoogelnmachtvielleichtdochsinn #englischlernenauch





16. Oktober 2017

genähtes... ein strampler für die kleinste

#nähenistwiezaubernkönnen... pustekuchen, zauberer fand ich schon immer doof. #nähenistmeinyoga ??? wer´s glaubt wird selig. 
wie nicht selten wurde der erste versuch verfucht und in die ecke geworfen, das bündchen wollte mal wieder nicht so ans jersey wie es eigentlich gedacht war.
nähen ist mein persönlicher kampf, den ich aber doch immer wieder bereit bin zu kämpfen. wenn aus dem zweidimensionalen stück stoff naht für naht ein etwas wird, dass sich wie kleidung anfühlt... großartig.

zu kaufen gibt es so unendlich vieles... lange tragen tun sie es auch nicht. doch einem kleinen neuankömmling und seinen eltern neben selbstausgesuchten auch etwas selbstgemachtes in die hand zu drücken mag ich gerne.  

das kostenlose schnittmuster für den strampler findet ihr übrigens hier.... freebook strampelhose mickey. den origami-stoff hatte ich beim stoffmarkt holland in stuttgart gefunden, bundesweite termine gibt es aber das ganze jahr über. wer nicht so lange warten will wird auf dawanda fündig.

noch mehr nähideen für die kleinen auf maulwurfshuegelig sind hier.... und hier zu entdecken. 

8. September 2017

gesammeltes... auf reisen


AARHUS - architekturführer, MILLICAN - ruckack, THE GREAT OUTDOORS - kochbuch, NIKE INTERNATIONALIST - sneaker, MONBENTO - besteck, GRETAS SCHWESTER SUMMER CAMP - emaillebecher, FALCON ENAMELWARE - emailleteller

5. September 2017

samstagskaffee... orange cake

der wochenendklassiker, spätes fühstück und später gibts kuchen. quetschekuchen... mhhh lecker. keine hefe im haus.... noch nicht mal zwetschgen. ähh auch keine butter. noch mehr klassiker, kuchenbacken mit eingeschränktem vorrat. kuchen kaufen gehen? kein kuchen?


das zum auszug in die hand gedrückt bekommene mittlerweile recht zerfledderte backbuch geschnappt, drauflos geblättert und beschlossen die altmodische kopie des hipster-kaffee-kuchens aus passau zu backen. 

 orange cake 

    3 eier
    1 orange bzw. der schalenabrieb
       vanillezucker
  70 gr zucker
  80 gr gries
125 ml orangensaft
100 gr mehl

für den sirup
125 gr orangensaft  
  70 gr zucker

eigelb mit zucker kräftigst zu schaum verrühren, die orangeschale zufügen, den gries einrieseln lassen, den optimalerweise frisch gepressten orangensaft zufügen. 10 minuten bei seite stellen. getrenntes eiweiß zu schnee schlagen.... unterheben. das mehl draufsieben und ebenfalls unterheben.

den backofen auf 175 grad umluft vorheizen, etwas 20 minuten in geölter form backen.

währenddessen saft und zucker in einen topf und so lange einkochen bis ein zähflüssiger sirup entsteht. den kuchen aus dem ofen genommen einen moment abkühlen lassen und mit sirup tränken. mjamm.



wer mag köchelt die schmal geschnittenen scheiben im sirup, sieht als deko nett aus, die schale mitzuessen empfiehlt sich aber nicht.


4. September 2017

cyclecross... vom fotografieren unterwegs

die einhundert kilometer am tage wollen in die pedale getreten werden... pausen nur eines fotos zu liebe passen da nicht ins konzept. mit dem rad unterwegs zu sein, dazu nicht allein, ist so ziemlich das fotofeindlichste schlechthin.

zu viele der abgemähten stoppelfelder waren bereits an uns vorbei gezogen. das goldgelbe band gestaffelt vor sanften hügeln saftigen grüns. der himmel so blau wie er kitschiger nicht sein könnte. das liebliche taubertal übertreibt es beinahe im versuch uns zu gefallen.

die fahrt abrupt gestoppt. ein kurzer ruf `ich komme nach...´. den foto aus der lenkertasche entnommen, das rad ins stoppelfeld geworfen, mehr als zwei drei klick sind nicht drin. das motiv ist im kasten, weiter geht´s.

https://www.instagram.com/p/BWff1yDFhZ0/?taken-by=maulwurfshuegelig

etwa 180 kilometer sind wir gemeinsam gefrahren, schon im juli. eines von vielleicht fünf fotos die auf der tour entstanden sind. keines der anderen fasst die tour besser zusammen.

ein stück sommer zwanzigsiebzehn.


29. August 2017

wochenrückblick... kw34

https://www.instagram.com/p/BYOjUC9lkGy/?taken-by=maulwurfshuegelig

gesehen… die weißenhofsiedlung in stuttgart. kommt man im studium natürlich nicht dran vorbei... dort gewesen war ich bisher dennoch nicht.
 
gehört… amalia at the paris olympia. von schallplatte... eigentlich per zufall in der sammlung entdeckt. hatte irgendwann aus der haushaltsauflösung einer alten dame die auf den schnellen blick interessanten übernommen. das sich darunter auch `die wohl bedeutendenste fado sängerin´ portugals befindet war mir nicht klar... feine musik.

gelesen... der doc und die wellen.

getan… die technische infrastruktur auf vordermann gebracht *hüstel* naja... die timecapsule tut jetzt wieder. das airport-express hat ein update. nur das lang überfällige softwareupdate auf handy und rechner steht noch aus.

gegessen… pizza und salat von gegenüber. kommt nicht oft vor. aber freitag ging echt nix mehr. 

gedacht… der ersten tatort nach der sommerpause... naja.

gekauft…was zum gucken und was zum abarbeiten... warum sollte man in dänemark auch nicht wandern können. 

geklickt… nette produkte.


nach einer wunderbaren idee von fräulein julia.

28. August 2017

städtisches... KaffeeWerk passau

eigentlich längst die heimreise angetreten, noch etliche autobahnkilometer bis zu hause, der kurze blick in die suchmaschine. speciality coffee passau... direkt vor der nase, fast auf der strecke ein suchergebnis. sogar geöffnet. das KaffeeWerk.

nach gemüter erhitzender ehrenrunde direkt in unmittelbarer umgebung ein kostenloses (???) parkhaus endeckt, kaffee und kuchen geordert und rein in den liegestuhl.


der lemon-cake ein traum, der kaffee klasse... das regal mit kaffeezubehör bewundernd noch schnell bohnen der bavarian roasting company ba.ro.co (nicht aus passau, sondern aus amberg) eingepackt flink auf dem heimweg gemacht. irgendwie schade nicht öfter in der nähe sein zu können.

kaffee ist etwas feines, ermöglicht er doch unter ganz neuen gesichtspunkten eine stadt zu erobern.